Warum jetzt noch ein Blog über Stress und psychische Störungen!

Es gibt sicherlich schon viele Blogs über diese Themen und deshalb dachte ich mir, dass ich mit Sicherheit jetzt nicht auch noch „meinen Senf“ dazugeben muss.

Ich biete ja schon etliche Möglichkeiten und Informationen an und ging davon aus, dies würde erst einmal reichen.

Nun erreichten mich aber immer mehr Fragen mit folgenden Inhalt:

  • Kannst du mir bitte ganz konkret sagen, was du unternommen hast, wie oft du das machst und welche Erfahrungen du mit anderen Methoden und Techniken gesammelt hast?
  • Nenne mir doch bitte sämtliche Artikel (Bücher, CD´s, Sportutensilien usw.), welche dir persönlich geholfen haben?
  • Kannst du mir bitte deine Empfehlungen zum Stressabbau geben?
  • Was sind deine hilfreichen Methoden und Techniken bei psychischen Störungen gewesen?
  • Ich möchte gerne in kompakter Form mehr erfahren und freue mich, wenn du mir Anregungen geben kannst, welche Produkte ich mir evtl. genauer ansehen könnte, da ich noch ziemlich auf dem Schlauch stehe?

Diese und ähnliche Fragen haben mich nun dazu bewogen, doch einen Blog zu eröffnen und regelmäßig einmal in der Woche über meine Erfahrungen,  hilfreiche Methoden, Techniken und konkreten Produktempfehlungen zu schreiben.

Ich möchte aber auf folgendes hinweisen:

Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker und führe keine Behandlungen, Diagnosen oder Indikationen im klassischen medizinischen Sinne durch.

Alle angebotenen Dienstleistungen, Techniken und Methoden ersetzen keine ärztliche Behandlung.

Mein Tätigkeitsschwerpunkt liegt überwiegend im Bereich der Primärprävention und ist kein Ersatz für ärztliche oder therapeutische Behandlung.

Meine Ausführungen und Empfehlungen sind natürlich keine wissenschaftlich fundierte Analysen, die ich hier wiedergebe, sondern es sind meine ganz persönlichen Erfahrungswerte, Schlussfolgerungen und eigene Strategien zur Bewältigung hierfür.

Jeder muss deshalb für sich selbst herausfinden, was gut für ihn ist.

Ich kann hier nur lediglich Anregungen geben und meine persönlichen Ansichten und selbst angewandten Produkte hier preis geben.

Deshalb bitte noch einmal:

Jeder ist für sich selbst verantwortlich und auf diesem Blog gebe ich nur meine persönlichen Erfahrungen und Ansichten wieder.

1 Kommentar zu „Warum jetzt noch ein Blog über Stress und psychische Störungen!“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere